Titelbild

Pinnwand

Sie suchen etwas, haben etwas abzugeben oder möchten eine regionale Gruppe gründen? Für all diese Anliegen ist unsere Pinnwand da. Wenn Sie etwas veröffentlichen möchten, wenden Sie sich bitte an pinnwand@autismus-rhein-main.de.


09.09.2017

Elterntreff im östlichen Main-Kinzig-Kreis

Suche im Raum Schlüchtern/Sinntal/Steinau (östlicher MKK) betroffene Eltern von 6- bis 12-jährigen autistischen Kindern (Asperger-Syndrom) zwecks Erfahrungsaustausch / Treffen mit und ohne Kinder. Bei Interesse bitte E-Mail an carmenfuchs70@gmail.com.


05.09.2017

Spielkamerad für Teo gesucht

Wir suchen für unser Sohn Teo (5 Jahre alt) jemanden zum Spielen. Teo mag insbesondere Waschmaschinen, Glocken, rennen und U-Bahn-Fahren. Er liebt auch Feuerwehrautos. Vielleicht gibt es jemanden im selben Alter mit ähnlichen Interessen, der auch Sehnsucht nach einem Freund im Autismusspektrum hat? Über eine Antwort würden wir uns sehr freuen!

Kontakt: Familie Hartmann-Pijuan
E-Mail: martapb02@yahoo.es


12.08.2017

Asperger-Syndrom / Autismus in der Schule

Wir, eine Gruppe von vier Schülerinnen aus Thüringen, schreiben unsere wissenschaftliche Seminarfacharbeit über das Thema „Asperger-Syndrom / Autismus in der Schule“. Dabei wollen wir vor allem über das Asperger-Syndrom aufklären und Wege zur Inklusion aufzeigen. Hierfür haben wir eine Umfrage erstellt, die der anonymen Informationsbeschaffung dienen soll. Die Umfrage umfasst 15 Fragen und ist über diesen Link erreichbar: https://de.surveymonkey.com/r/GY52BVN

Bei Fragen können Sie uns gern schreiben. Wir sind Ihnen wirklich dankbar für Ihre Unterstützung.

Kontakt: Pauline Winter
E-Mail: paulinewinter@gmx.net


07.07.2017

Filmprojekt mit autistischer Hauptfigur geplant

Mein Name ist Nicole Spörle, ich bin Filmstudentin an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Das letzte halbe Jahr habe ich mit Freunden aktiv zum Themengebiet Autismus recherchiert, aus einem ganz bestimmten Grund: In unserem Abschlussfilm, den wir mit einigen Kommilitonen im Sommer umsetzen möchten, geht es um Leon, einen kleinen autistischen Jungen, der durch äußere Umstände gezwungen wird, zu seinen Großeltern zu ziehen. Die Reise vom ersten Aufeinandertreffen der ahnungslosen Rentner mit dem Jungen bis zu ersten Wegen der Kommunikation soll unser Film beschreiben. Für unsere Recherche haben wir bereits große Unterstützung in lokalen Elterngruppen und medizinischen Einrichtungen gefunden.

Die Finanzierung unseres Filmprojektes läuft zu einem sehr großen Teil über Crowdfunding, da wir selbst nicht über die Mittel verfügen, es aus eigener Tasche zu finanzieren. Hierzu haben wir auf dem Crowdfundingportal Startnext eine Spendenkampagne gestartet, komplett mit ausführlicher Projektbeschreibung.

Das ist der Link zu unserer Kampagne: www.startnext.com/kleinerloewe
Für Fragen und Kontakt: info@kleinerloewe.com


27.06.2017

Nachwuchspreis Autismusforschung

Mit dem Weber-Bosch Preis will die Wissenschaftliche Gesellschaft Autismus-Spektrum e.V. (WGAS) Nachwuchswissenschaftler belohnen, deren Forschung im Bereich Autismus sich durch Innovation und außerordentliche Leistung auszeichnet. Der Nachwuchspreis ist mit 500 € dotiert. Bewerbungsfrist ist der 15. Oktober 2017.

Weitere Infos: http://wgas-autismus.org/preise/


24.06.2017

Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen mit ASS

Eltern von Kindern oder Jugendlichen mit einer Autismus-Spektrum-Störung für Online-Befragung gesucht. Den Forschungsaufruf finden Sie hier (PDF) und den Studienflyer hier (PDF). Über folgenden Link werden Sie zu einer anonymen Online-Befragung weitergeleitet: https://www.soscisurvey.de/freizeitverhalten_autismus

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Anja Stiller, Dipl.-Psych.
Autismus Zentrum Hannover (AZH)
Bemeroder Straße 8,30559 Hannover
Telefon: 0511-905790-12 oder 0511-34836-36
E-Mail: stiller@thz-hannover.de


06.06.2017

Sportprojekt für Kinder und Jugendliche mit frühkindlichem Autismus

Liebe Eltern,

nach den Sommerferien würde ich gern mit einem Sportprojekt für Kinder bzw. Jugendliche mit frühkindlichem Autismus starten. Ich bin Fachberaterin für Autismus und habe selbst einen 15-jährigen Sohn mit frühkindlichem Autismus. Im Laufe der Jahre habe ich festgestellt, dass es mit der Betreuung und Freizeitgestaltung meines Sohnes immer schwieriger wurde.

Ein Freizeitangebot, an dem er teilnehmen konnte, habe ich für ihn nicht gefunden. Deshalb habe ich mit Hilfe von Sportstudenten selbst ein Programm erstellt. Mittlerweile fährt er Fahrrad, Skateboard und Inliner. Auch Ballwerfen, Hüpfen und Schwimmen gehören zum Programm. Ich habe gemerkt, wie gut es ihm dabei geht, auch wenn er am Anfang gar keine Lust hatte. Durch viel Motivation und ständigem Üben hat er dies erreicht. Ich suche Eltern, denen es genauso geht, um langfristig eine sportliche Betreuung für Kinder und Jugendliche mit frühkindlichem Autismus aufzubauen.

Die Betreuung wäre 3x pro Woche nachmittags und jeder Teilnehmer hätte eine 1:1-Betreuung. Am Anfang wären es erst einmal 5 Teilnehmer. Ich möchte generell einfach erfahren, ob Interesse besteht.

Bei Interesse und Rückfragen bitte melden bei Sabine Harmassi.


02.06.2017

Elternbefragung: Eltern von Kindern mit ASS

Im Rahmen einer Examensarbeit für das Studium des Förderschullehramts beschäftigt sich Frau Deusinger mit der Frage, inwiefern sich Inselbegabungen von Kindern mit ASS auf die Beziehung und die Kommunikation zu den Eltern auswirken. Um der Beantwortung dieser Frage näher zu kommen, braucht sie Ihre Unterstützung. Ziel des Fragebogens ist es, basierend auf Ihren Erfahrungen, Möglichkeiten zu entwickeln, die für Familien mit Kindern mit ASS die Kommunikation vereinfachen. Andere Familien sollen zukünftig von den gesammelten Erfahrungen profitieren können.

Den Fragebogen mitsamt Anschreiben finden Sie hier (PDF). Der Fragebogen kann selbstverständlich auch anonym abgesendet werden.

Nachtrag: An der Befragung kann auch online teilgenommen werden: Zum Online-Fragebogen.


19.05.2017

Erfahrungsaustausch mit Partnerinnen/Partnern von Menschen mit Autismus

Ich suche Kontakt zu Partnerinnen/Partnern von spät diagnostizierten Menschen mit hochfunktionalem Autismus oder Asperger-Syndrom in Frankfurt/Main. Ich möchte mich gern mit Menschen in ähnlicher Lebenslage in emotional unterstützender und kreativer Weise austauschen, um die Situation langfristig meistern zu können, da mir die Partnerschaft sehr wichtig ist. Bei Interesse bin ich erreichbar unter katharina.guzvic@gmail.com.


30.11.2016

Suche Interviewpartner/-innen: „Autismus und Schule“

Im Rahmen meines Forschungsvorhabens für meine Masterarbeit suche ich Interviewpartner/-innen. In den etwa 30-minütigen Interviews geht es um das Thema „Autismus und Schule“. Dabei handelt es sich um eine Befragung, in der erwachsene Betroffene ihre Erfahrungen schildern, die sie während ihrer Schulzeit gemacht haben. Unterstützt werde ich von Prof. Dr. Georg Theunissen, der an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg lehrt.

Kontakt: Saskia Kneffel
E-Mail: saskia.kneffel@student.uni-halle.de


28.11.2016

Suche Erfahrungsaustausch: Autismus-Therapie bei Kindern in der Pubertät

Meine fast 12-jährige Tochter nimmt zunehmend eine Verweigerungshaltung ein und ist schwer zu motivieren. Früher haben wir mit ABA gearbeitet, dann kurze Zeit mit einem TEACCH-Anbieter, der jedoch kein Konzept für den Umgang mit herausforderndem, präpubertärem Verhalten bieten konnte.

Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir kurz von Ihren Erfahrungen mit Therapie-Instituten und Motivationsarbeit mit Ihren Kindern berichten könnten.

Kontakt: Edda Liess, E-Mail: eliess@web.de.


26.10.2016

Uni Marburg: Probanden gesucht

Derzeit wird an der Philipps-Universität Marburg eine Studie zum Thema "Bewertung emotionaler Wörter und Gesichtsausdrücke bei Kindern mit einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS)" durchgeführt. Die Kinder sollten zwischen 5 und 10 Jahre alt sein. Genauere Informationen zur Studie finden Sie hier: Flyer (PDF), Elternanschreiben (PDF). Die Untersuchung kann an der Universität Marburg oder an der Universität Frankfurt durchgeführt werden. Als Dankeschön erhalten alle teilnehmenden Kinder ein kleines Geschenk und eine Teilnahmeurkunde. Auf Wunsch bekommen Sie später auch die Ergebnisse der Studie zugeschickt.


24.10.2016

Uni Frankfurt: Probanden gesucht

Derzeit wird an der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Uniklinik Frankfurt eine Studie zur "Entwicklung der Gehirnanatomie und Gehirnkonnektivität bei Jungen und Mädchen mit Autismus-Spektrum-Störungen im Jugendalter" durchgeführt. Informationen zur Studie finden Sie hier: Flyer (PDF), Probanden-Info (PDF). Als Dankeschön erhalten alle teilnehmenden Kinder und Jugendlichen pro Termin eine Aufwandsentschädigung von 30 € und auf Wunsch können sie Bilder Ihrer MRT-Messung erhalten.


18.10.2016

Stellengesuch Bürokaufmann

Sie suchen den besonderen Mitarbeiter für spezielle Aufgaben?
Ich bin Autist und biete Ihnen nach erfolgreicher Einarbeitung:

Nähere Informationen finden Sie hier (PDF).


02.09.2016

Verbesserung der Autismusdiagnostik

Liebe Eltern,
wir möchten die Diagnostik von seelischen Schwierigkeiten bei Kindern und Jugendlichen und damit auch deren Behandlung verbessern. Dafür haben wir Elternfragebögen, die bereits seit vielen Jahren im englischsprachigen Raum eingesetzt werden, ins Deutsche übersetzt. Um einstufen zu können, wie betroffen ein Kind ist, brauchen wir allerdings viele Eltern, die bereit sind, diese für uns auszufüllen. Dabei geht es vor allem um drei wichtige Gruppen von Kindern, welche wir in sehr ähnlichen Befragungen, erheben:

- Kinder/Jugendliche mit einer Autismus-Spektrum-Störung
- Kinder/Jugendliche mit einer geistigen Behinderung
- Kinder/Jugendliche ohne eine psychische Erkrankung

Wählen Sie bitte den Link, der zu Ihrem Kind passt!

Wenn Sie also Eltern oder enge Bezugsperson eines Kindes im Alter von 4-17 Jahren sind, können Sie uns helfen, die Diagnostik und Behandlung von psychisch kranken Kindern zu verbessern! Dafür müssen Sie nichts weiter tun als die Fragebögen online auszufüllen. Mit Ihrer Teilnahme tun Sie außerdem gleich in doppelter Hinsicht etwas Gutes: Der Frankfurter Verein zur Unterstützung von psychisch kranken Kindern und Jugendlichen e.V. spendet für jede ausgefüllte Befragung je 1 € an das Autismus-Therapie-Zentrum in Frankfurt, wovon dann Therapiematerialien finanziert werden können. Die Beantwortung der Fragen wird ca. 35 Minuten in Anspruch nehmen. Es werden keine Daten erhoben, die Ihnen zugeordnet werden können. Die Umfrage ist also ganz anonym.

Bei Fragen schreiben Sie uns gerne eine E-Mail: Onlinestudie-Normierung@gmx.de

Wir freuen uns sehr über Ihre Teilnahme und bedanken uns schon einmal ganz herzlich!

Mit freundlichen Grüßen,
Hannah Cholemkery
Isabella Kästel
Leonora Vllasaliu

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
des Kinder und Jugendalters
Deutschordenstraße 50
60528 Frankfurt am Main

Tel. 069 - 6301-83038
E-Mail: Onlinestudie-Normierung@gmx.de

Weitere Informationen finden Sie im Flyer und in der detaillierten Studieninformation. Das Ethikvotum finden Sie ebenfalls im Anhang.


24.08.2016 / aktualisiert am 11.09.2017

Studie am ZI Mannheim - Bitte um Teilnahme (betroffene Erwachsene und/oder erstgradige Angehörige)

Am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim führt die Arbeitsgruppe um Kristina Otto eine Studie zum Thema Autismus bei Erwachsenen durch. Dafür werden noch bis Mitte 2018 interessierte Personen mit der Diagnose Autismus sowie erstgrade Angehörige (Eltern, Geschwister und Kinder von betroffenen Personen) ohne Diagnose gesucht. Ziel der Studie ist es, die Ursachen verschiedener Störungen zu erforschen und zu vergleichen, da das Wissen um die Entstehung dieser heutzutage noch unreichend ist. Deswegen bemüht man sich um ein besseres biologisches Verständnis dieser Störungen/Erkrankungen, um zukünftig effektivere und wirksamere Therapieformen zu fördern. Um diesem Ziel näher zu kommen, wird die Studie mit verschiedenen Gruppen von Patienten (neben Autismus auch Depression, bipolare Störung und Schizophrenie) und deren nicht betroffenen Angehörigen durchgeführt. Die Studie besteht aus 2-3 Terminen und beinhaltet ein diagnostisches Interview, eine neuropsychologische Testung, eine Messung im Magnetresonanztomografen (MRT) sowie eine Blutentnahme. Als Aufwandsentschädigung gibt es 100 € und die Fahrtkosten werden natürlich auch erstattet. Nähere Informationen finden Sie hier (PDF) und hier (PDF). Für weitere Fragen und Kontakt:

Kristina Otto, Dipl.-Psych.
Zentralinstitut für Seelische Gesundheit
Institut für Psychiatrie und Psychotherapie
Abteilung für Systemische Neurowissenschaften in der Psychiatrie
Laborgebäude, Raum 2.18
J5, 68159 Mannheim

Tel.: 0621-1703-6522
E-Mail: kristina.otto@zi-mannheim.de